Vom 01.01.2013 bis zum 28.02.2014 betrieb der Verein Stadtpflanzer e. V. das Chausseehaus – ein Ladenlokal im Leipziger Norden. Das Gebäude wurde im Rahmen eines Wächterhausvertrages gemeinsam mit der Jugendinitiative „Ausbruch“ und einer Künstlergemeinschaft genutzt. Der Name „Chausseehaus“ nimmt Bezug auf die historische Nachbarschaft und die Straßenbahnhaltestelle.

Das Chausseehaus diente als Treffpunkt, Ideenwerkstatt, Ausstellungs- und Veranstaltungsraum sowie als Ort für Bildung. Das Nutzungskonzept bot Initiativen, Bürgern aus der Nachbarschaft und engagierten Leipzigern einen offenen Raum zum austauschen und diskutieren, feiern und kochen sowie zum arbeiten und ausprobieren. Hier trafen sich Planer mit Nutzern, Mieter mit Künstlern, Rentner mit Jugendlichen.

Die Veranstaltungsbandbreite im Chausseehaus reichte von Konzerten, Lesungen und Ausstellungen, bis hin zu Workshops zum Thema „Urban Gardening“ oder der Nachbarschaftsküche.

 

Comments are closed.